Gesundheit Ellbogendysplasie EB ED

 

Unter Ellenbogengelenkdysplasie versteht man Fehlentwicklungen oder Fehlbildungen im Bereich des Ellenbogengelenks.

Das Ellenbogengelenk setzt sich aus drei Knochen zusammen: Oberarm (Humerus), Speiche (Radius) und Elle (Ulna).

Die Enden dieser drei Knochen bilden das Ellenbogengelenk, welches von außen durch eine Gelenkkapsel geschützt ist. In der Gelenkkapsel laufen Bänder und Sehnen, von außen wirkt zusätzlich die Muskulatur stabilisierend auf das Gelenk ein.

Verschiedene Veränderungen werden u.a. unter dem Begriff Ellenbogengelenkdysplasien zusammengefasst. Sie können einzeln oder in Kombination auftreten. Bei all diesen Krankheitsbildern kommt es zu Veränderungen innerhalb der Gelenkkapsel, die den reibungslosen Ablauf der Bewegung des Ellenbogengelenks stören. Es kommt zur Bildung von Arthrosen.

Mehr dazu im Vortrag von Dr. med. vet. ECVS Daniel Koch

 

 

Dortmunder Appell

       
  Impressum